[de] Der Anfang vom Ende des öffentlichen Rundfunks in Brasilien

Eine der ersten Amtshandlungen des Übergangspräsidenten Temer war im Mai die Neubesetzung des Präsidenten der Empresa Brasil de Comunicação. Ein juristisch umstrittenes Manöver dem auch gleich die Abschaffung des kuratorischen Beirats durch einen Präsidentenerlass folgte. Die neue Regierung verlor keine Zeit sich die Medien gefügig zu machen.

Der erst 2007 gegründete öffentlich-rechtliche Sender wird knallhart zum Staatsfernsehen umgebaut und geschwächt. Ein Grund für Iara Moura vom Kollektiv Intervoces eine Studie anzufertigen, die den Unterschied zwischen Staatsmedien und öffentlich rechtlichen Medien herausarbeitet und anhand internationaler Vergleiche deren Wichtigkeit für die Medienlandschaft untermauert. Deshalb haben wir sie heute als Gast bei uns im Studio

Auch die kommenden Ausgabe des Brasilicums beschäftigt sich mit dem Angriff auf die EBC. Unsere ehemalige +1C@fé Kollegin Livia Duarte hat einen Beitrag dazu geschrieben.

Download: mp3 | ogg

Links:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *